Kleine Küchen müssen nicht abgeschnitten vom Wohnraum sein. Wir zeigen clever Lösungen die gut geplant sind.
Raumideen

Kleine Küchen

Wir starten unsere Raumideen mit meinem Lieblingsraum – der Küche, im speziellen mit kleinen Küchen. Für mich ist die Küche der wichtigste Raum im Haus, in der Wohnung. Warum? Ganz einfach: ich koche sehr gerne, halte mich auch oft so in der Küche auf um dort zu lesen oder am Laptop zu arbeiten. Die Küche hat eine ganz eigene Atmosphäre. Gefühlt ist es dort immer wärmer als im Rest der Wohnung, es duftet meistens wunderbar nach Essen und es ist einfach unkompliziert in der Küche. So ist die Küche dann wohl auch der Raum den man am flexibelsten für unterschiedliche Tätigkeiten nutzen kann. Gute Partys enden ja auch immer in der Küche.

Auch in einer kleinen Küche kann man große Schnitzel braten

Zwei kleine Küchen möchten wir Ihnen vorstellen. Beide sind klein aber dennoch total verschieden. Die eine offen, zweizeilig zum Raum hin orientiert und die andere ziemlich geschickt in einem minikleinen Raum eingebaut. Das Motto der beiden Küchen lautet: „Auch in einer kleinen Küche kann man große Schnitzel braten.“ Das beweisen diese beiden Küchen auf eindrucksvolle Weise. Übrigens ist die durchschnittliche Küche in Deutschland nur ca. 13qm groß. Das ist nicht wirklich groß und hat mit den tollen offenen Wohnküchen aus der Werbung nicht allzu viel zu tun. Doch nun zu unseren Küchen, denn diese sind zwar kleiner als der Durchschnitt aber auch schöner und besser gestaltet als der Durchschnitt.

Klein aber Oho …

Die Küche als eigener kleiner Raum mit Durchreiche – das scheint die absolute Spießigkeit zu sein. Doch diese Küche ist anders. Der Raum ist nahezu quadratisch und jeweils mittig sind Tür und Fenster angeordnet. Dies lässt nur das klassische U zu. Sehr geschickt und gekonnt wird der kleine Raum mit Farbe und Material inszeniert und so zu einem Ort an dem man wahrlich ein großes Schnitzel braten kann.

Qudratisch praktisch gut – diese kleine Küche besticht durch seine geschickte Aufteilung.
Auch zu zweit kann man problemlos in der Küche arbeiten ohne sich auf den Füßen zu stehen. Dafür sorgen die unterschiedlichen Zonierungen der Arbeitsfläche. Neben dem Herd ist genügend Platz um die vorbereiteten Zutaten abzustellen und schnell griffbereit zu haben. Auf der anderen Seite, vor der Durchreiche kann entweder weiter geschnippelt werden oder schon die Speisen angerichtet werden.

 

Weiße Küchenfronten Griffleisten in Eiche
Farblich wird die Küche in zwei Zonen aufgeteilt – der untere Teil schlicht in weiß und der obere Teil in einem warmen dunkelgrau. Der Clou sind die sehr präzise eingefrästen Griffleisten aus Eiche. Die Schränke sind mit einem äußerst pflegeleichten, robusten und dennoch eleganten weißen und grauen Schichtstoff beschichtet.

 

Spiessig aber sexy und praktisch
So eine Durchreiche mag zwar spießig klingen und wirkt vielleicht auch irritierend, erweist sich aber als äußerst praktisch. Nicht nur zum durchreichen der Speisen, sondern auch um sich mit der Familie oder Gästen zu unterhalten. Bei dieser Durchreiche kann man sogar auf zwei unterschiedlichen Ebenen Durchreichen …

 

kleine-kueche-eiche-corian-geschickt-geloest
Die Arbeitsplatte ist mit einem weißen mineralischen Verbundwerkstoff fugenlos ausgeführt. Bei der Spüle sind die Abtropfrillen in die Arbeitsplatte eingefräst. Das spart Platz, weil so auch andere Arbeiten auf dieser Fläche verrichtet werden können. Nur wenn der Abwasch noch zu nass ist kann dies auch unpraktisch sein und das Wasser sucht sich seinen Weg …

Wenn Sie die zweite kleine Küche kennenlernen möchten – bitte hier weiterlesen

 

Entwurf und Ausführung: Lars Popp – www.popp-art.de
Fotograf: Andreas Kern

Write a comment